Expertengespräche

Im Zuge unseres Positionierungsprozesses stoßen wir auf viele unterschiedliche Interessen, wie Verkehr, Raumordnung, Wirtschaft usw. Jedes Thema spielt in unserem Gesamtkonzept eine wichtige und unverzichtbare Rolle und kann nicht isoliert betrachtet werden. Deswegen nehmen wir uns die Zeit, alles aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten, zu diskutieren, die Zusammenhänge zu verstehen und entsprechend zu positionieren. 

Zum Beispiel? 

Gemeinsam mit dem Bauamt und dem Raumplanungsbüro Kampus überarbeiten wir den Stadt-Entwicklungsplan und den Flächenwidmungsplan. Viel Ideen bekommen hier erst ihre rechtliche Grundlage, gerade jetzt ist es wichtig, die Weichen für die nächsten 10 Jahre zu stellen. Das Treffen war konstruktiv und äußerst erfolgreich! 

Oder: 

Herr Fruhmann, der Judenburg verkehrstechnisch kennt, wie seine eigene Westentasche, gibt uns Einblicke über die Möglichkeiten zum Thema Verkehr. Nicht einfach, aber spannend! Einige unserer Ideen haben durchaus Potential, diese werden jetzt im Detail geprüft. 

Und auch hier gilt:  

In einer groß angelegten Beteiligungsaktion wird die gesamte Bevölkerung die Möglichkeit haben, sich an diesem Entscheidungsprozess aktiv zu beteiligen. 

Daran arbeiten wir gerade mit Hochdruck! 

Wir wollen erkennen, wo die Stadt die meisten Ressourcen und Stärken jetzt schon hat!

In unserem Positionierungsprozess wird die Stadt unter unterschiedlichen Themenschwerpunkten immer in Form von Gesamtkonzepten betrachtet und miteinander verglichen. Es soll erkannt werden, für welches Thema die Stadt die meisten Ressourcen und Stärken bereits jetzt schon zu bieten hat und wo die wenigsten Maßnahmen zur Ergänzung der fehlenden Angebote nötig sind. 

Warum? 

Weil Judenburg EINE Richtung definieren muss, einen Weg, der dann zielorientiert und nicht orientierungslos verfolgt wird. 

Gemeinsam mit Judenburger Experten und Expertinnen erstellen wir realisierbare Stadt-Szenarien zu folgenden Themen: 

Tourismus 

Gesundheit, 

Startups und regionales Spezialhandwerk 

Umwelt 

Wohnen und Familie 

Bildung 

Verwaltung 

Einkaufszentrum 

 

Diese Themenschwerpunkte haben sich aus dem Leitbildprozess und aus unseren Gesprächen mit der Bevölkerung ergeben. 

In einer groß angelegten Beteiligungsaktion wird die gesamte Bevölkerung die Möglichkeit haben, sich an diesem Positionierungsprozess aktiv zu beteiligen. 

DI Gernot  Bittlingmaier

DI Gernot Bittlingmaier

Die Chancen für ein Jetzt und für die nächsten Generationen sind enorm.
Wir haben eine Geschichte auf der wir aufbauen können,
um Überragendes in der Zukunft zu leisten.

Diese Plattform dient der Projektentwicklung für mehr Identität, mehr Angebote und mehr Lebensqualität.

Es betrifft uns Judenburger*innen, eine attraktive Stadt mit mehr Möglichkeiten in Beruf und Freizeit, aber auch um nachhaltige Lösungen für die nächsten Generationen zu schaffen.

Gernot Bittlingmeier

DI Gernot Bittlingmaier

geboren in Graz,

Studium der TU-Graz

seit 2007 Murtaler

und seit Jänner 2020

Stadtentwickler

Teilen

Facebook
LinkedIn
Twitter
WhatsApp
Email

Beliebte Beiträge

Folge uns

Weitere Beiträge

plan . Judenburg

Jugendkompetenz-Zentrum

Ein Jugendzentrum der besonderen Art!  Aus der Anfrage, in Judenburg ein Caritas-Lerncafe zu installieren entstand die Idee, eine Jugend-City im Zentrum von Judenburg zu realisieren.  Ziel ist es, die

Weiterlesen »